Eine Prise Humor bitte! – Vortragen einmal anders - Intensivkurs I

Hintergrund

Die Comedy/Kabarett-Szene boomt. Kein Wunder - jeder lacht gerne. Gerade in schwierigen Zeiten ist Humor ein gutes Mittel. Nicht nur für die Bühne – auch für den Alltag und für das Arbeitsleben.

Humor wirkt:

  • um in der Informationsflut Aufmerksamkeit zu erlangen.
  • um Problemen die Schärfe zu nehmen.
  • um eine gemeinsame Basis zu schaffen, wo Kommunikation noch möglich ist.
  • um pointiert zu sein – also Inhalte auf den Punkt zu bringen.
  • und nicht zuletzt um gesund zu bleiben.

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich an Personen, die einen konkreten Auftritt oder einen Vortrag im Auge haben oder auch regelmäßig Präsentationssituation zu meistern haben und sich dafür intensiv vorbereiten möchten.

 

Die Arbeitsgruppe ist bewusst auf 5 Personen beschränkt, damit jeder Teilnehmer intensiv an seinem Konzept, seinem Humor und seiner Auftritts-Persönlichkeit feilen kann. Der Workshop ist ungeeignet, wenn man sich gerne nur mal von Inhalten berieseln lassen möchte. (Ein legitimes Ziel, aber nicht in diesem Workshop)

 

Der Vorteil zu Einzelcoaching ist, dass man die Publikumssituation anhand der Co-TeilnehmerInnen üben kann. Der Vorteil Großgruppen gegenüber ist, dass man nicht nur einmal kurz auch vornesteht und den Rest der Zeit ein gemütliches Nickerchen hält (ein legitimes Ziel, aber….;-)).

 

Inhalte

• Was ist Humor – wie kann ich Ihn nützen?

• Wie funktioniert eine gute Pointe

• Wie erzähle ich gute Geschichten

• Entdecken Sie Ihre ganz persönliche komische Note

• Wie mache ich das Publikum zu MEINEM Publikum

• Wie choreographiere ich meinen Auftritt, Auftakt – Höhepunkte – Abschuss

• Meine Instrumente ölen: (Stimme – Körpersprache – räumliche Interaktion)

 

Methode

Der Workshop setzt sich zusammen aus:

• Informationsblöcken (ca. 15-minütig)

• Übungen zu den Informationsblöcken: Pointen-setzen, Storytelling, Körpersprache, Stimme, Publikumskontakt, Improvisation, die persönliche komische Note finden

• Konzeptarbeit am eigenen Vortrag

• Und mehrere 10 – 30 Minutenblöcke, wo intensiv am Auftritt eines/r TeilnehmerIn gearbeitet wird – wo zusätzlich Input einfließt und an der Umsetzung gearbeitet wird.

 

In 2 Tagen kommt so jede/r TeilnehmerIn in den Genuss von rund 2 Stunde Intensivarbeitszeit am eigenen Vortrag, zahlreichen praktischen Übungen, sowie der äußerst wertvollen Erfahrung aus den Herausforderungen und dem Feedback der KollegInnen zu lernen.

 

Ein Wort zu meiner Umgangsform: ich bin sehr respektvoll im Umgang mit meinen Kursteilnehmern. Keiner wird bloßgestellt, keine Angst ist zu dumm, wir sind alle Lernende und Humor soll auch den Workshop beherrschen. Das bedeutet nicht, dass meine Inputs unklar sind oder ich „Baustellen“ einfach ignoriere.

 

Ich möchte teilnehmen, was ist zu tun?

Bitte schicken Sie mir vorab eine Beschreibung für welche Vortrags-/ Auftritts-/ Präsentationsituation Sie sich vorbereiten möchten: Inhalt, Rahmen des Auftritts, Zielpublikum (wer, wie viel), Dauer des Vortrags.

Bereiten Sie INHALTLICH eine ca. 5 minütige Rede zum Thema vor.

Wenn Sie konkrete Lernanliegen oder Problemfelder bei sich orten, bitte auch um kurze Beschreibung.

Der nächste offene Kurs ist geplant für Februar 2014

 

Bei Interesse schicken Sie mir bitte eine kurze Nachricht.